menu

Ausschreibung der Jagd Gemeinde Hausen ob Verena

Die Eigenjagd der Gemeinde Hausen o.V. (Feld: 9,5 ha; Wald 283 ha) sowie der gemeinschaftlichen Jagdbezirk Hausen o.V (Feld: 234 ha; Wald 12 ha) werden zum 01. April 2018 auf die Dauer von 9 Jahren neu verpachtet.

Der Gemeinderat legt Wert darauf, dass jagende Bürger eine Gelegenheit zur Jagd am Ort bekommen können. Ziel ist eine Bejagung von Wald und Feld, die die Wildschäden minimiert. Daher sind revierübergreifende Bewegungsjagden auf Reh- und Schwarzwild ausdrücklich erwünscht.
Jagdlich erfahrene und verantwortungsbewusste Jäger werden bevorzugt.
Es kommen 2 Jagdbögen zur Ausschreibung (Siehe Karte)
PLAN
Hausen ob Verena-Nord:
Bestehend aus 83 ha Feld (0,5 ha gemeinschaftlicher Jagdbezirk und 46,5 ha Eigenjagdbezirk) sowie 146,5 ha Wald (12 ha gemeinschaftlicher Jagdbezirk und 134,5 ha Eigenjagdbezirk).
Hausen ob Verena-Süd:
Bestehend aus 160 ha Feld ( 151 ha gemeinschaftlicher Jagdbezirk und 9 Eigenjagdbezirk) sowie 148,5 ha Wald (Eigenjagdbezirk).
Die Verpachtung der Jagdbögen durch den Gemeinderat wird nach vorheriger Ausschreibung freihändig vergeben.

Der Jagdpachtpreis soll mindestens 9,00 Euro je ha Wald und mindestens 1 €uro je ha Feld betragen.
Bei dem Eigenjagdanteil der Gemeinde Hausen o.V.  kommt noch die gesetzliche Umsatzsteuer von derzeit 19% hinzu.

Der Wildschaden ist vom Jagdpächter zu tragen. Um die Belastung für den Pächter kalkulierbarerer zu machen, ist bei Wildschäden, die durch einen von den Parteien beauftragten sachkundigen Gutachter festgestellt werden die Belastung für den Pächter auf die Höhe der Jahrespacht begrenzt. Bagatellschäden sollen weiterhin im Einvernehmen zwischen Jagdpächter und Grundstückeigentümer geregelt werden.

Im Pachtantrag ist anzugeben, wer ggf. als Mitpächter auftritt und wer einen Jagderlaubnisschein erhalten soll. Eine Unterverpachtung - ohne Genehmigung des Verpächters - ist ausgeschlossen.
Der Gemeinderat hat beschlossen nur ein Gebot pro Person für einen der ausgeschriebenen Jagdbögen zuzulassen.

Pachtinteressenten werden aufgefordert, Angebote bis spätestens Freitag, 24 November  2018, 10.00 Uhr, bei der Gemeindeverwaltung Hausen ob Verena, Hauptstraße 34, 78595 Hausen ob Verena
schriftlich unter Angabe des Pachtpreises je ha getrennt nach Wald und Feld einzureichen.

Für die Vergabe der Eigenjagd der Gemeinde Hausen o.V ist der Gemeinderat und für die Vergabe des gemeinschaftlichen Jagdbezirkes Hausen o.V. ist die Gemeinde als Jagdvorstand der Jagdgenossenschaft zuständig. Die Vergabe erfolgt freihändig.

Für Rückfragen steht Ihnen das Bürgerbüro in Hausen o.V. gerne unter Tel.: 07424 9400080 zur Verfügung.